Was ist Muttersaft bzw. purer Direktsaft?

Erfahren Sie hier, was genau „Muttersaft“ bedeutet und worin der Unterschied zwischen Muttersaft und Direktsaft liegt.

Der Begriff „Muttersaft“ mag zunächst etwas merkwürdig klingen, wenn man ihn zum ersten Mal hört. Verständlicher ist da die Bezeichnung „purer Direktsaft“, denn schlussendlich handelt es sich bei einem Muttersaft um einen 100% Direktsaft, der jedoch schonend verarbeitet wurde und deshalb einen hohen Anteil an Trubstoffen enthält. Worin außerdem der Unterschied zwischen Muttersaft und „normalem“ Direktsaft besteht und wie Sie pure Direktsäfte am besten verzehren, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Was bedeutet Muttersaft? – Eine Definition

Muttersaft ist ein purer Direktsaft aus erster Pressung, der von besonders säurehaltigen Früchten, wie z.B. Aronia, Granatapfel oder schwarzen Johannisbeeren, stammt. Unsere Muttersäfte sind dabei möglichst naturbelassen. Das bedeutet, dass die Früchte nur einmal gepresst und im Anschluss schonend verarbeitet werden, sodass eine Vielzahl an natürlichen Inhaltsstoffen erhalten bleibt. Das beinhaltet auch, dass der pure Direktsaft nicht gefiltert wird, sondern seine trübenden Stoffe behält, die auch sekundäre Pflanzenstoffe genannt werden. Nach dem Keltern wird der Muttersaft schonend pasteurisiert, um ihn haltbar zu machen. Da den Muttersäften also keine weiteren Zutaten wie z.B. Zucker oder Wasser zugesetzt werden, enthält der Saft einen hohen Säuregehalt und wird deshalb üblicherweise nicht pur verzehrt.

Der Unterschied zwischen Muttersaft und „normalem“ Direktsaft

Bei Muttersaft und „normalem“ Direktsaft handelt es sich in beiden Fällen um Säfte mit 100% Fruchtgehalt. Das bedeutet, dass sich sowohl im Muttersaft, als auch im Direktsaft ausschließlich die ursprünglichen, fruchteigenen Bestandteile der verarbeiteten Früchte wiederfinden. Der Unterschied zwischen Muttersaft – auch purer Direktsaft oder Ursaft genannt – und „normalem“ Direktsaft ist jedoch, dass unser Muttersaft

  • ein Saft aus der ersten Pressung ist,
  • die Trubstoffe nicht oder kaum entfernt werden,
  • durch das schonende Herstellungsverfahren eine Vielzahl der natürlichen Inhaltsstoffe erhalten bleibt und
  • der Saft einen starken Säuregehalt vorweist.

Somit bestehen in unseren puren Direktsäften alle fruchteigenen Bestandteile der verarbeiteten Früchte fort und liefern Ihnen beste naturbelassene Qualität.

Info: Unterschiede zu weiteren Saftarten

Im Handel finden sich neben Muttersäften und Direktsäften weitere verschiedene Saftvarianten, wie zum Beispiel Fruchtsaft aus Konzentrat, Nektar oder Fruchtsaftgetränke. Diese unterscheiden sich durch unterschiedliche Fruchtsaftanteile oder auch zugegebenen Zutaten. Erfahren Sie mehr dazu in unseren Beiträgen „Unterschied zwischen Direktsaft und Konzentrat“ und „Unterschied Saft und Nektar“.

Wie Sie Muttersaft am besten genießen

Muttersaft bzw. purer Direktsaft wird aus verschiedenen Früchten gewonnen – besonders beliebt sind zum Beispiel:

  • Aroniabeeren
  • Granatapfel
  • Cranberry
  • schwarze Johannisbeere
  • Holunderbeeren
  • Sanddorn

Jede Frucht hat dabei ihre eigenen Vorteile, die zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung beitragen können. Da die puren Direktsäfte einen hohen Säureanteil und einen sehr intensiven Geschmack haben, eignen sie sich nur bedingt zum puren Verzehr. Für ein angenehmes Geschmackserlebnis können Sie stattdessen den Saft mit Wasser verdünnen und als Schorle genießen. Alternativ können Sie unsere Muttersäfte auch Smoothies beimischen oder als Zutat für leckere Mocktails nutzen, sowie zur Herstellung fruchtiger Gelees oder zum Verfeinern von Speisen verwenden.

FAQ

Was versteht man unter purem Direktsaft?

Ein purer Direktsaft – auch Muttersaft oder Ursaft genannt – ist ein Saft aus der ersten Pressung. Er wird entsprechend natürlich belassen und kaum bis gar nicht gefiltert, sodass er viele Trubstoffe enthält. Durch die schonende Verarbeitung bleibt im puren Direktsaft von Rabenhorst eine Vielzahl an natürlichen Inhaltsstoffen erhalten. Außerdem werden keine zusätzlichen Zutaten dazugegeben, sodass der Saft nur aus den fruchteigenen Bestandteilen besteht.

Wie trinkt man Muttersaft?

Muttersaft bzw. purer Direktsaft sollte mit Wasser verdünnt getrunken werden. Das liegt an der enthaltenen Fruchtsäure. Wieviel Wasser Sie verwenden, hängt von Ihrer eigenen Präferenz ab. Da der Saft nur fruchteigenen Zucker enthält, kann er als sehr sauer wahrgenommen werden. Für zusätzliche Süße können Sie Honig, oder als vegane Variante Ahornsirup, verwenden.

GRANATAPFEL

aus erster Pressung • 100% purer Bio Direktsaft

mehr ›

PREISELBEERE

handgepflückte Wildfrüchte aus erster Pressung • 100% purer Direktsaft

mehr ›